30.01.2017

Schoko Schnee Kugeln







Zutaten für ca. 25 Stück:
  • 100 g Halbbitter-Kuvertüre
  • 50 g Butter
  • 60 g feiner Zucker
  • 1 Ei (Kl. M)
  • 1 Eigelb (Kl. M)
  • 100 g Mehl
  • 1 El Kakao
  • 1/4 Tl Backpulver
  • Salz
  • 1 Tl gemahlener Zimt
  • 60 g Puderzucker zum Wälzen



Zubereitung

1. Schokolade hacken, mit Butter über einem heißen Wasserbad zerlassen. In eine Schüssel geben, abkühlen lassen. Zucker, Ei und Eigelb unterrühren. Mehl, Kakao, 1 Prise Salz und Zimt unterrühren. Teig 2 Stunden kühlen.

2. Teig zu walnussgroßen Kugeln formen, in viel Puderzucker wälzen. Im Abstand von 4 cm auf Bleche mit Backpapier setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad auf der 2. Schiene von unten 14 Minuten backen (Umluft: 12 Minuten bei 150 Grad). Etwas abkühlen lassen, vorsichtig herunterheben.

Giotto Schnitten








Zutaten für 12 Portionen
  • 0.5 Pk Backpulver
  • 100 g Butter
  • 5 Stk Eier
  • 100 g Haselnüsse (gerieben)
  • 80 g Mehl
  • 60 g Semmelbrösel
  • 100 g Staubzucker
Zutaten Für die Creme
  • 250 g Butter
  • 4 Stk Eier
  • 30 Stk Giotto Kugeln
  • 250 g Hasselnüsse (gerieben)
  • 1 Pk Sahnesteif
  • 2 Becher Schlagobers
  • 250 g Staubzucker
  • 1 Pk Vanillezucker



 Zubereitung

1  Eier trennen, Dotter, Butter, Vanillezucker und Staubzucker schaumig rühren. Nüsse, Brösel und Backpulver dazu rühren.

2  Eiklar zu Schnee schlagen. Den Eischnee mit dem Mehl vorsichtig in die Dottermasse unterheben. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und bei 180°C ca. 1 Std. backen.

3 Für die Creme: Eier trennen. Dotter, Butter, Staubzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eiklar zu Schnee schlagen. Nüsse mit Eiklar vorsichtig unerrühren.

4  Ca. 30 Stück Giotto Kugeln mit einem Nudelholz zerkleinern. Schlagobers mit Sahnesteif mixen und die zerkleinerten Giotto Kugeln unterheben. Den Schlagobers zur Creme zufügen.

5  Die Masse auf den ausgekühlten Kuchen streichen und mit Schokoflocken garnieren.

Frischkäse-Creme à la Stracciatella



  • 100 g Zartbitterschokolade, mit 70 % Kakao
  • 400 g Frischkäse, mit 5 % Fett (z. B. von Philadelphia)
  • 300 g Naturjoghurt
  • 2 EL Zucker
  • 500 g Rote Grütze, (Fertigprodukt)
  • 6 Zweig(e) Zitronenmelisse



Zubereitung

1. Schokolade grob hacken und im warmen Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen.

2. Frischkäse, Joghurt und Zucker glatt rühren. Joghurtcreme, die geschmolzene Schokolade und Rote Grütze abwechselnd in eine Schüssel schichten.

3. Kurz kalt stellen und mit Zitronenmelisseblättchen garnieren. (Foto + Rezept: Philadelphia)

Anmerkungen und Kochtipps

Angegebene Zubereitungszeit ohne Kühlzeit.
Rote Grütze selber machen: 250 ml Kirschsaft mit 3 EL Zucker sowie 1 Pkt. Vanillinzucker aufkochen. 25 g Stärke mit 1 EL Kirschsaft glatt rühren und das Ganze damit binden. 1 kg gemischte Beeren zugeben und erneut aufkochen.

Winterliches Dessert







Zutaten

  • 250 g Quark
  • 125 g Joghurt
  • 3 TL Zucker
  • 4 TL, gehäuft Konfitüre (Pflaumengelee)
  • 4 Spekulatius

Zubereitung


Quark und Joghurt zusammen mit dem Zucker in einer Schüssel verrühren. Zwei Gläser bereitstellen und jeweils 2 EL von der Quarkcreme einfüllen, darauf jeweils einen gehäuften Teelöffel Pflaumengelee geben und verteilen.



Nun wieder jeweils 2 EL Quarkcreme darauf geben und anschließend jeweils 1 gehäuften TL Pflaumengelee darauf verteilen. Zuletzt wieder jeweils 2 EL Quarkcreme. Die Spekulatius zerkrümeln und auf der obersten Schicht verteilen.

Dieses Dessert kann gut vorbereitet werden, wenn man es erst später serviert, sollte man die Spekulatiuskrümel allerdings erst kurz vor dem Servieren drüberstreuen, da sie sonst weich werden.

Kindertiramisu






Zutaten

  • 2 Pck. Löffelbiskuits
  • 2 Pck. Puddingpulver, Vanille oder Schokolade
  • 1 Liter Milch
  •  n. B. Zucker
  • 1000 g Rote Grütze
  • 2 Becher Sahne, oder Cremefine zum Schlagen
  • 150 g Schokoladenraspel, Vollmich oder weiße



Zubereitung


Den Pudding nach Anleitung zubereiten und leicht abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Löffelbiskuits in mundgerechte Stücke brechen, und in eine große Schüssel oder Auflaufform geben. Der Boden muss bedeckt sein. Den lauwarmen Pudding über die Löffelbiskuits geben und erkalten lassen. Wenn der Pudding fest ist, die Grütze gleichmäßig auf dem Pudding verteilen. Nun die geschlagene Sahne auf der Grütze verstreichen und zum Schluss die geraspelte Schokolade darüber streuen.

29.01.2017

Käsekuchen mit Mandarinchen







Zutaten
  • 375 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 2 Ei(er)
  • 200 g Zucker
  • 100 g Margarine
  • 1 kg Magerquark
  • 1 Tasse Öl
  • 2 Pck. Saucenpulver (Vanille-)
  • 250 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • 4 Ei(er)
  • 3 Dose/n Mandarine(n)
  • 2 Pck. Tortenguss, klar



Zubereitung

Die ersten 5 Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten. Im Kühlschrank 20 Minuten ruhen lassen, dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausrollen, am Rand den Teig zu einem Keil aufschichten. 

Für den Belag 4 Eier und Zucker schaumig schlagen, dann Vanillesaucenpulver, Öl, Magerquark und Milch mit dem Mixer unterschlagen. Mandarinen abseihen, den Saft aufbewahren. Die Mandarinen mit einem Rührlöffel unter die Quarkmasse heben. Auf den ausgerollten Boden streichen und bei 200 °C im vorgeheizten Backofen 30 - 40 Minuten backen. 

Den Kuchen auskühlen lassen und mit Mandarinensaft und Wasser den Tortenguss aufkochen und auf dem erkalteten Käsekuchen verteilen.

Butterkeks Karamell Cremeschnitten






Zutaten
  • 90 Kekse, (Butterkekse)
  • 1 Dose Kondensmilch, (Karamell Milchmädchen, ca. 400g)

  Für die Creme:
  • 750 ml Milch
  • 3 Pck. Puddingpulver, Vanille-
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 400 ml Schlagsahne
  • 1 Pck. Gelatine


  Außerdem:
  • 400 g Schlagsahne
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 50 g Schokolade, geriebene



Zubereitung

Fertige Karamell Milchmädchen kaufen oder gezuckerte Dose Kondensmilch voll mit Wasser bedeckt ca. 3 Stunden leicht kochen. (Je länger man die Dose kocht, desto fester ist das Karamell).

Für die Creme 500 ml Milch aufkochen. 250 ml Milch mit Zucker, Puddingpulver und Vanillezucker gut vermischen und in die kochende Milch gießen, unter ständigem Rühren aufkochen. 

Aufgeweichte Gelatine in den noch heißen Pudding einrühren.
Die Masse ist sehr dick, aber das soll so sein, kalt stellen und ab und zu umrühren.

Wenn der Pudding kalt ist, die mit Vanillezucker geschlagene Sahne vorsichtig untermengen.
Kuchenzusammensetzung:
1. 30 Stück Butterkekse auf einem mit Backpapier belegten Blech nebeneinander verteilen
2. Karamell Milchmädchen cremig aufgeschlagen 
3. 30 Stück Butterkekse
4. Puddingcreme mit Sahne
5. 30 Stück Butterkekse
6. mit Sahnesteif und Vanillezucker geschlagene Sahne
7. geriebene Schokolade
Über Nacht kalt stellen.

Schokorolle mit Kirsch Vanille Sahnefüllung




Zutaten

  Für den Teig:
  • 4 Ei(er), getrennt
  • 80 g Zucker, feinen
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eigelb
  • 70 g Mehl
  • 60 g Speisestärke
  • 30 g Kakaopulver, ungesüßtes
  • 1/2 TL Backpulver

  Für die Füllung:
  • 400 g Schlagsahne
  • 100 g Kuvertüre, weiße
  • 25 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 4 Blätter Gelatine
  • 250 g Kirsche(n), (Amarenakirschen)

  Außerdem:
  •   Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung

Für die Füllung die Kuvertüre klein hacken. Die Schlagsahne aufkochen lassen und über die gehackte Kuvertüre gießen. Mit dem Schneebesen so lange schlagen, bis die Kuvertüre geschmolzen ist. Die Schokosahne für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank stellen. Dann wie Schlagsahne mit dem Mixer aufschlagen. 

Die Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Zucker mit Vanillezucker in einem kleinen Topf leicht erwärmen und die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. 2 bis 3 Esslöffel der aufgeschlagenen Schokosahne zur flüssigen Gelatine geben, gut verrühren (Temperaturausgleich) und dies dann mit der restlichen Schokosahne gut vermengen. Die Creme für etwa ½ Stunde in den Kühlschrank stellen.



Die Kirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen. 

Für den Biskuitteig die Eier trennen. Vier Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Die sechs Eigelbe einzeln hinein gleiten lassen und unterheben. Mehl, Speisestärke, Kakaopulver und Backpulver mischen, auf die Schaummasse sieben und vorsichtig und locker unterheben.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 8 - 10 Minuten backen. Den fertig gebackenen Biskuit auf ein trockenes, mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen. Das Backpapier sofort abziehen und den Biskuit mitsamt dem Küchentuch von der längeren Seite her vorsichtig einrollen und auskühlen lassen.

Den ausgekühlten Biskuit vorsichtig auseinander rollen. Die Creme gleichmäßig darauf verteilen und glatt streichen, dabei einen Rand von etwa 2 cm frei lassen. Nun die gut abgetropften Kirschen gleichmäßig darauf verteilen und den Biskuit mit Hilfe des Küchentuches wieder einrollen. Die Roulade für etwa 2 Stunden kühl stellen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen und nach Belieben verzieren.

Erdbeer Vanille Buttercreme






Zutaten
  • 500 g Erdbeeren, frisch oder TK, aufgetaut
  • 300 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)

Zubereitung

Die gewaschenen und geputzten Erdbeeren mit dem Pürierstab zu Püree verarbeiten. 0,5 l abmessen. 

Mit dem Erdbeerpüree einen Pudding kochen. Dazu das Puddingpulver mit 3 - 4 EL Erdbeerpüree und dem Zucker in einer kleinen Schüssel verrühren. Das restliche Erdbeerpüree zum Kochen bringen, von der Herdplatte nehmen und das Puddingpulver-Gemisch einrühren. Die Masse unter ständigem Rühren nochmal eine Minute lang aufkochen.



Die Butter weich rühren. Wenn sie kalt ist, kann man sie ruhig im warmen Wasserbad rühren. Nach meiner Erfahrung hat die Butter bei etwa 25 - 26°C die optimale Konsistenz für die Weiterverarbeitung.

Dann die Butter weiter schlagen und den auf Zimmertemperatur abgekühlten Pudding esslöffelweise dazugeben. Die jeweils zugegebene Puddingmenge sollte in der Masse verrührt sein, bevor man den nächsten Löffel Pudding dazugibt.

Die Creme schmeckt durch den hohen Fruchtgehalt angenehm leicht und reicht zum Befüllen und Verzieren für eine Torte (26 cm Durchmesser - siehe z. B. "Lockerer Rührteig" in meiner Rezeptsammlung).

Toffee Bienenstich






Zutaten

  Für den Teig:
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 2 Ei(er)
  • 200 g Quark
  • 400 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver

  Für den Belag:
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 5 Bonbon(s), (Sahne-Toffees)
  • 150 g Mandel(n), (Blättchen)



  Für die Füllung:
  • 5 Bonbon(s), (Sahne-Toffees)
  • 2 EL Wasser
  • 200 g Schokolade, weiße
  • 500 ml Sahne

Zubereitung


Ein Blech fetten, mit Backpapier belegen und den Backrahmen mit 30 x 30 cm darauf stellen. 
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, Eier und Quark einrühren, dann Mehl und Backpulver einarbeiten und den Teig gleichmäßig in den vorbereiteten Backrahmen drücken. 
(Da der Teig klebt, macht man das am besten mit feuchten Händen!)

Den Ofen inzwischen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Butter mit Zucker und Vanillezucker unter gelegentlichem Rühren aufkochen, sodass der Zucker sich auflöst. Die Sahnebonbons inzwischen möglichst klein schneiden. 
In die heiße Karamellmasse einrühren, darin schmelzen lassen und die Mandelblättchen einrühren. Die Masse auf den vorbereiteten Teig streichen. 
Im vorgeheizten Ofen etwa 25 min backen. 



Für die Füllung die Sahnebonbons klein schneiden und in einem Topf mit dem Wasser unter gelegentlichem Rühren schmelzen lassen. Die weiße Schokolade inzwischen klein hacken. 
Sobald die Sahnebonbon-Brocken geschmolzen sind, den Topf vom Herd nehmen.
Die gehackte Schokolade dazu geben und so lange rühren, bis sie sich vollständig darin aufgelöst hat. Dann in eine Schüssel umfüllen und auskühlen lassen. 
Sobald die Masse höchstens noch handwarm ist, die Sahne steif schlagen und unterheben. 

Den Bienenstich in vier Quadrate à 15 x 15 cm schneiden, diese jeweils quer halbieren und den Deckel nochmals in mehrere Stücke unterteilen (am besten je 5 x 5 cm). 
Die Teigböden möglichst nahe zusammen legen, sodass es wieder eine „Platte“ ergibt. 
Mit der Creme bestreichen und anschließend mit den „Deckeln“ belegen.
Immer im Kühlschrank aufbewahren!

28.01.2017

Mohn Quark Fleckerl Kuchen







Zutaten

  Für den Teig: (Knetteig)
  • 250 g Mehl
  • 1 TL, gehäuft Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 125 g Butter, weich
  • 1 Ei(er)

  Für die Füllung:
  • 125 g Mohn
  • 3 EL Zucker
  • 1000 g Quark (Magerquark)
  • 200 ml Sahne
  • 4 Ei(er)
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
  • 1 Schuss Zitronensaft und/oder -schale
  •   Butter und Mehl für die Form



Zubereitung

Den Boden einer 28er-Springform leicht mit Butter fetten und dünn mit Mehl auspudern. Den Ofen auf 185°C Ober-/Unterhitze aufheizen.

Den Mohn mit dem Zucker mahlen. Den Quark mit Sahne, Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und den Eiern zu einer homogenen Masse vermischen. Zitronensaft zugeben.

Die Masse halbieren, unter eine Hälfte den gemahlenen Mohn geben und gut vermischen. Nach Geschmack können beide Quarkmassen noch gesüßt werden.

Aus den angegebenen Zutaten einen Knetteig herstellen, diesen in die Springform drücken und einen ca. 3 cm hohen Rand hochziehen.

Etwa die Hälfte jeder Masse mit einem Esslöffel abwechselnd nebeneinander in die Form geben, damit ein Schachbrettmuster entsteht. Die Form leicht rütteln, damit die erste Lage sich glättet.

Für die zweite Lage den Rest der Massen versetzt aufeinander geben, also dunkel auf hell und umgekehrt. Wieder leicht glatt rütteln. Im Ofen (mittlere Schiene) ca. 50 Minuten backen.

Quarkkuchen mit Mandarinen






Zutaten

  Für den Teig:
  • 80 g Butter oder Margarine
  • 80 g Zucker
  • 2 Ei(er)
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 3 EL Milch

  Für den Belag:
  • 500 g Quark
  • 4 Ei(er)
  • 275 g Zucker
  • 1/2 Tasse/n Öl
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Pck. Puddingpulver, Vanille
  • 2 kl. Dose/n Mandarine(n)
  • 1 Pck. Tortenguss, klar



Zubereitung

Aus den oberen Zutaten einen Rührteig erstellen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.

Für den Belag Quark, Eier, Zucker, Öl, Sahne und Vanille- Pudding vermengen und auf den Teig verstreichen. Die abgetropften Mandarinen gleichmäßig darauf verteilen.

Den Kuchen bei 200°C (Ober-/ Unterhitze) ca. 30 Min. backen und dann vollständig auskühlen lassen.
Den Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten und auf dem ausgekühlten Kuchen gleichmäßig verteilen.

Bobbelkuchen







Zutaten
  • 500 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Pck. Hefe (Trockenhefe)
  • 100 g Margarine
  • 1 Ei(er)
  • 250 ml Milch, lauwarm
  •   Mandel(n), gemahlen
  •   Kokosraspel (Kokosflocken)
  •   Zimt und Zucker
  •   Butter, zerlassene



Zubereitung

Aus den oben genannten Zutaten (Mehl bis Milch) einen Hefeteig herstellen, gehen lassen. Wenn er aufgegangen ist, kleine Bobbel (Kugeln) aus dem Teig formen.

Diese zuerst in zerlassener Butter und dann in einer Mischung aus Kokosflocken, gemahlenen Mandeln, Zucker und Zimt wälzen und in eine Gugelhupfform setzen. Im vorgeheizten Backofen mit Ober-/Unterhitze 30 Minuten bei 180°C backen.

Den Kuchen noch lauwarm mit Vanilleeis und Sahne essen. Bitte nicht in Scheiben schneiden. Die Bobbels gehen ganz leicht auseinander und jeder kann sich einen abbrechen.

Butterkuchen






Zutaten
  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Ei(er)
  • 60 g Butter
  • 1 Prise(n) Salz
  • 60 g Zucker
  • 250 ml Milch
  •   Fett, für ein Backblech

  Für den Belag:
  • 1 Beutel Mandel(n), Blättchen
  • 50 g Puderzucker
  • 50 g Zucker
  • 125 g Butter, in Flöckchen
  • 200 ml Sahne



Zubereitung

Einen Hefeteig bereiten – gehen lassen – auf einem Backblech ausrollen – nochmals gehen lassen.
Mit den Fingern Dellen in den Teig drücken – die Mandeln, den Puderzucker, den Zucker und die Butterflöckchen gleichmäßig darüber verteilen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten bei 180°-200° backen

Aus dem Ofen nehmen und gleich einen Becher Schlagsahne darüber verteilen.

27.01.2017

Das beste Kartoffelgratin






Zutaten

  • 800 g Kartoffel(n), fest kochend
  • 1 Knoblauchzehe(n)
  • 250 ml Sahne
  • 250 ml Vollmilch
  •   Muskat, frsich gerieben
  •   Kräutersalz
  •   Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 EL Gemüsebrühe, instant
  •   Butter für die Form
  •  n. B. Butterflöckchen



Zubereitung


Eine flache Gratinform mit Butter einfetten. Den Knoblauch schälen. Entweder fein würfeln und in der Form verteilen oder direkt in die Form pressen. Die Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden (ich nehme dafür einen Gurkenhobel, das geht am schnellsten). 
Die Hälfte der Kartoffelscheiben in die Form schichten. Mit Kräutersalz und frisch geriebenem Muskat leicht würzen, anschließend die restlichen Kartoffeln darauf schichten.
Die Sahne und die Milch mischen. Mit dem EL Gemüsebrühe, Kräutersalz, Muskat und Pfeffer kräftig würzen. Diese Mischung über die Kartoffeln geben. Butterflöckchen auf dem Gratin verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 1 Stunde backen. Heiß servieren.

26.01.2017

Zartschmelzender Schokokuchen







Zutaten
  • 2 Tafeln Schokolade
  • 200 g Butter
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Tasse Mehl
  • 4 Ei(er), getrennt
  • 1 Tasse Kaffee (Espresso)
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Tafel Schokolade
  • 50 g Butter



  Für die Dekoration:
  •   Schokodekor, z.B. Mokkabohnen mit Schoko überzogen

Zubereitung

Die 2 Tafeln Schokolade mit 200 g Butter im Wasserbad schmelzen. Mehl, Zucker und Eigelb mit dem Espresso und dem Vanillezucker verquirlen. Eiweiß steifschlagen. Eischnee und Schokoladenmasse unter die Eigelbmischung heben. In einer Kastenform zunächst 10 min bei 250°C (vorgeheizt), dann weitere 15 min bei 200°C backen. 

Kuchen (noch weich und saftig) etwas abkühlen lassen. Für die Glasur 1 Tafel Schokolade mit 50 g Butter schmelzen und über den Kuchen ziehen. Nach Gusto verzieren (besonders geeignet: Mokkabohnen in Schokolade) und vor dem Verzehr mindestens 5 h kalt stellen. 

Der Kuchen zergeht auf der Zunge und weiß mit herb-süßem Geschmack zu begeistern!

Apfelkuchen gedeckt






Zutaten
  • 500 g Mehl, (ich nehme halb Dinkel- halb Weizenmehl)
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 100 g Puderzucker
  • 250 g Butter, (nicht ganz kalt)
  • 3 EL Quark, (Magerquark)
  • 2 EL Sauerrahm oder Schmand
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Ei(er)
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Essig, (Apfelessig)

  Für die Füllung:
  • 1 1/2 kg Äpfel, säuerliche (Elstar, Boskop, Rubinette oder ähnliche)
  • 2 EL Zitronensaft, ausgepresst
  • 2 EL Zucker
  •   Zimt



  Zum Bestreichen:
  • 1 Eigelb mit 1 EL Milch verrühren
  •   Puderzucker
Zubereitung


Für den Teig das Mehl mit dem Backpulver sieben und mit den anderen Zutaten (bis einschließlich Apfelessig) zu einen Teig verkneten und in Klarsichtfolie gewickelt bei Zimmertemperatur 1/2 Stunde rasten lassen. (Wer den Teig in der Kenwood knetet, den K-Haken nehmen und nur kurz zusammenkneten). Dieser Teig lässt sich später sehr gut ausrollen!

Backrohr auf 170 Grad Umluft vorheizen und die Fülle zubereiten.

Für die Fülle die Äpfel schälen, vierteln (Kerngehäuse entfernen) und kleinblättrig schneiden. Zitronensaft darüber geben (werden nicht braun) und mit Zimt und Zucker vermischen.

Den Teig in zwei Teile teilen und je auf Blechgröße ca. 0,5 cm dick auswalken. Einen Teil auf das gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Backblech geben (ich nehme ein etwas tieferes Blech). Die Apfelfülle gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen und mit der zweiten Teigplatte bedecken. 

Tipp: die Teigplatten auf das Nudelholz aufrollen und über dem Blech wieder abrollen. So lässt sich der Teig gut auf das Blech transportieren.

Mit einer Gabel den Teig mehrmals gleichmäßig einstechen und mit dem Eigelb/Milch-Gemisch bestreichen.

Ca. 45 Min. backen, nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestreuen

Giotto Torte







Zutaten


  • 1 Pck. Tortenboden, (Wiener Boden, hell)
  • 1 Liter Sahne
  • 4 Pck. Konfekt, (Giotto)
  • 150 g Nutella
  •  n. B. Schokoladenraspel



Zubereitung


Die Sahne steif schlagen und 1/3 der Sahne zum Verzieren abnehmen.
6 Giotto-Kugeln halbieren und zur Seite legen.
Die restlichen Giottos pürieren und unter die 2/3 der Sahne heben.
Auf den ersten Boden Nutella streichen. Darauf kommt die Hälfte der Giottosahne. Den zweiten Boden auflegen, die restliche Giottosahne darauf verteilen und den letzten Boden auflegen. 
Die Torte mit der zur Seite gestellten Sahne einstreichen, mit den Konfekthälften verzieren und mit Schokoraspel bestreuen.
Bis zum Servieren kühl stellen.
Bei mir ist diese Torte beim Kaffeeklatsch sofort weg.

25.01.2017

Schnelle Joghurt Quarktorte






Zutaten

  • 1 Tortenboden (26 cm)
  • 1 Becher Sahnequark
  • 1 Becher Schmand
  • 2 Becher Joghurt (Stracciatellageschmack)
  • 1 Pck. Löffelbiskuits
  • 1 TL Gelatine (Schnellgelatine)
  • 2 EL Schokolade (Schokosplitter o. ä.)
  • 100 ml  Kaffee oder Saft



Zubereitung


Benötigt wird eine Lage (ca. 3 cm hoch) des Tortenbodens. Diesen in eine Springform (28 cm) setzen, ringsum mit halbierten Löffelbiskuits ausfüllen. Die Löffelbiskuits habe ich mit Kaffee/Saft getränkt.

Dann Quark, Schmand und Joghurt in einer Schüssel zusammenrühren. Zuletzt etwas Schnellgelatine unterrühren. Alles auf den Tortenbodenboden geben und mit Schokosplittern verzieren.

Spritzgebäck






Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 125 g Margarine
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • Ei(er)
  • Eigelb



Zubereitung

Alle Zutaten zu einem festen Teig verkneten und zugedeckt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig dann durch einen Fleischwolf mit einem Aufsatz für Spritzgebäck drehen und beliebige Plätzchen herstellen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C auf der zweiten Schiene von unten ca. 10 - 15 Min. backen. 

Tipp: Alle Zutaten sollten bei der Zubereitung die gleiche Temperatur haben. Ich habe bisher kein besseres Rezept für Spritzgebäck finden können, diese Kekse sind wirklich die leckersten.

Streuselkuchen mit Mandarinen und Schmand






Zutaten

  Für den Teig:
  • 700 g Mehl
  • 300 g Zucker
  • 250 g Butter
  • Ei(er)
  • 4 TL Backpulver
  • 2 Pck. Vanillinzucker



  Für den Belag:
  • 8 Dose/n Mandarine(n), abgetropft
  • 8 Becher Schmand
  • 160 g Zucker
  • 2 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)

Zubereitung

Die Zutaten für den Teig/Streusel zu einem Teig verrühren. Ein Backblech (die höhere Fettpfanne) mit Backpapier auslegen - die Seiten mit Butter fetten.

Die Hälfte des Teiges auf das Blech geben (krümeln) und andrücken. Am besten im Anschluss mit einer Teigrolle oder einem Glas drüber rollen.



Alle Zutaten für den Belag (außer die Mandarinen) mit dem Mixer verrühren. Zum Schluss auch die Mandarinen zufügen und ebenfalls mit dem Mixer untermengen (die Mandarinen werden dabei zerpflückt, das soll aber so sein). Belag auf den Teig geben.

Restlichen Teig als Streusel oben drauf krümeln.

Bei 175 Grad Umluft 1 Stunde backen und in der Form erkalten lassen!

Zimtschnecken Plätzchen






Zutaten
  • 60 g Butter, weiche
  • 50 g Frischkäse
  • 140 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 180 g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 2 EL Butter, flüssige
  • 2 TL, gehäuft Zimtpulver
Zubereitung

Für den Teig die Butter mit dem Frischkäse in einer Schüssel mit den Quirlen des Handrührgerätes verrühren. 80 g Zucker, den Vanillezucker und das Eigelb unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, über die Masse sieben und unterrühren.



Den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie zum Rechteck (ca. 20 x 30 cm) ausrollen. Die obere Frischhaltefolie abziehen. Den Teig mit zerlassener Butter einstreichen, den restlichen Zucker mit dem Zimt in einer kleinen Schüssel vermischen und den Teig großzügig damit bestreuen. Etwa 1 EL Zimtzucker auf einem großen Teller beiseite stellen.

Das Teigrechteck mit Hilfe der Folie von der schmalen Seite her aufrollen, die Teigrolle rundherum im restlichen Zimtzucker wälzen, fest in die Folie wickeln und 3 Stunden kühl stellen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen, ein Backblech mit Papier auslegen. Die Teigrolle auswickeln, in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und diese auf das Blech legen. Die Plätzchen auf der mittleren Schiene in 12 Minuten hell backen. 

Die Zimtschnecken heraus nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Großmutters Reibekuchen







Zutaten

  • 12 große Kartoffel(n)
  • 3 Zwiebel(n)
  • 8 EL Mehl
  • 2 Ei(er)
  •   Salz und Pfeffer
  •   Öl



Zubereitung

Kartoffeln auf der großen Reibe reiben, mit viel Salz und wenig Pfeffer würzen. Eier und gewürfelte Zwiebeln dazugeben. Mit soviel Mehl bestäuben, dass die Kartoffelmasse bedeckt ist (kann mehr oder weniger als 8 EL sein). Alles ordentlich miteinander verrühren. Portionsweise Reibekuchen ausbacken (müssen in Öl schwimmen), auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Blätterteig Tomaten Quadrate






Zutaten

  • 1 Pkt. Blätterteig (275 g, Kühlregal), rechteckig
  • 2 Tomate(n), aromatische, in 1/2 cm dicke Scheiben geschnitten
  • 1 große Knoblauchzehe(n), klein gewürfelt
  •   Olivenöl
  •   Pfeffer, schwarzer, frisch aus der Mühle
  •   Salz (Fleur de sel)
  •  etwas Milch zum Bestreichen
  •  n. B. Basilikum, gehacktes



Zubereitung


Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen.

Den Blätterteig aus der Packung nehmen, in ca. 4 cm x 4 cm große Quadrate schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit etwas Milch bestreichen. Tomatenscheiben auflegen, dabei einen kleinen Rand freilassen und pfeffern. 

In den Ofen schieben und ca. 15 - 20 Min. backen, bis die Ränder leicht gebräunt sind. In der Zwischenzeit Knoblauchwürfelchen mit Olivenöl und Basilikum verrühren. 

Die fertig gebackenen Quadrate anschließend mit Fleur de sel bestreuen und mit der Knoblauch-Öl-Basilikumpaste bestreichen. Entweder sofort servieren oder auch kalt genießen.