31.03.2017

Buttermilch Apfel Gugelhupf







Zutaten

  • 2 Tasse/n Mehl
  • 2 Ei(er)
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Tasse Buttermilch
  • 1 Pck. Backpulver
  • 3 Äpfel
  •   Fett für die Form



Zubereitung


Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. 

Die restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Zum Schluss die Apfelstücke beigeben. In eine gefettete Guglhupfform füllen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 160°C für 40 bis 45 Minuten backen (hängt immer stark vom Ofen ab, deswegen Stäbchenprobe machen).

Schmeckt am besten warm und ist auch nicht zu kalorienreich.

Ungarische Langos mit Knoblauchcreme und Käse






Zutaten

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 2 TL Salz
  • 250 ml Wasser, lauwarmes
  • 100 ml Milch, lauwarme
  • 2 TL Zucker
  •   Öl oder Fett zum Frittieren
  • 200 g Käse, geriebener
  • 200 g saure Sahne
  • 200 g Schmand
  • 3 Knoblauchzehe(n)
  •   Salz und Pfeffer

Zubereitung


Für die Creme saure Sahne und Schmand in eine Schüssel geben, den Knoblauch fein hacken oder durch eine Presse drücken und dazugeben. Gut verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mindestens 1 Stunde durchziehen lassen.


Für die Langos Wasser und Milch leicht erwärmen. In eine kleine Schüssel die Hefe bröckeln, die lauwarmen Milch und den Zucker dazugeben und die Mischung glatt rühren. In eine Schüssel das Mehl geben, die Hefemilch und das lauwarme Wasser dazu gießen. Alles vermischen und ½ TL Salz dazugeben. Jetzt den Teig kräftig kneten. Sollte der Teig noch an den Händen kleben, so lange vorsichtig Mehl unterkneten, bis der Teig sich gut verarbeiten lässt. Sobald er glatt und fest ist, die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort 30-60 Minuten gehen lassen.

In einem großen Topf oder einer tiefen Pfanne das Öl erhitzen. Die Hände etwas einölen, vom Teig kleine Stücke abreißen und zu flachen Fladen ziehen. Bestenfalls sollten die Ränder etwas dicker bleiben. Die Fladen in das heiße Öl geben. Jedoch immer nur so viele Fladen, wie nebeneinander in der Pfanne Platz haben. Sobald die eine Seite Farbe bekommen hat, umdrehen und fertig backen.

Aus dem Öl nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Mit der Creme bestreichen, den Käse darüber streuen und noch heiß servieren.

Zwei Zutaten Kuchen





Zutaten
  • 500 g Marzipan - Rohmasse
  • Ei(er), je nach Größe



Zubereitung

Die Marzipanrohmasse in eine Schüssel hinein klein bröseln. Nach und nach immer 2 Eier mit dem Mixer unterrühren. So lange weiter rühen, bis der Teig keine Klümpchen mehr hat. Den Teig dann in eine gefettete Springform füllen. 
Bei 140 Grad in den Ofen. Nach 10 Minuten runterdrehen auf 100 - 110 Grad. Nach weiteren 35 - 40 Minuten Test mit der Stricknadel, ob der Kuchen durch ist. Es klebt tatsächlich nichts mehr dran.

Rahmkoch





Zutaten
  • Ei(er)
  • 6 EL Zucker
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 2 EL Mehl



Zubereitung

Die Eier trennen.

Zucker mit Eiweiß steif schlagen. Eigelb vorsichtig darunter rühren und auch die restlichen Zutaten hinzufügen. Anschließend die Masse in eine vorbereitete Auflaufform gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 220°C ca. 25 – 30 Min. goldbraun backen. Sofort servieren.

Tipp: Schmeckt auch gut mit Himbeeren im Teig.

Erdbeer Tiramisu





Zutaten
  • 1 kg Erdbeeren
  • 160 g Puderzucker
  • 200 g Joghurt (Vollmilchjoghurt)
  • Zitrone(n)
  • 500 g Mascarpone
  • 200 g Schlagsahne
  • 6 EL Orangensaft
  • 0,4 kg Löffelbiskuits



Zubereitung

Die Erdbeeren waschen (sofern nötig) und trockentupfen. Etwa die Hälfte der Erdbeeren in Würfel schneiden und mit dem Saft der Zitrone, 60 g Puderzucker und 4 EL Orangensaft in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zerkleinern. Die übrigen Erdbeeren in Scheiben schneiden und beiseite stellen. Mascarpone, Joghurt, den restlichen Puderzucker mit dem übrigen Orangensaft mit einem Rührgerät schaumig rühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Mascarponemischung heben. Nun ein Drittel der Löffelbiskuits in einer Glasschale zerbröseln und jetzt abwechselnd das Erdbeerpüree, die Mascarponecreme und die Erdbeerscheiben solange in Schichten übereinander geben, bis alles aufgebraucht ist. Das Tiramisu mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Mit einem Rest der Erdbeerscheiben garnieren. 

30.03.2017

Bananen Schoko Kuchen







Zutaten

  Für den Teig:

  • 200 g Sahne
  • 200 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 Pck. Backpulver
  • 4 Ei(er)

  Für die Creme:

  • 1 Pck. Puddingpulver
  •  etwas Zucker, für den Pudding
  • 500 ml Milch
  • 300 g Quark
  • 3 Banane(n), reife
  • 1 Zitrone(n), den Saft davon
  •   Krokant
  • 50 g Nüsse (z.B. Walnüsse)
  • 3 EL Zucker
  • 50 g Kuvertüre, dunkle
  •   Marmelade (Himbeer)
  •   Fett, für die Form



Zubereitung


Als erste den Ofen auf 180°C vorheizen. Schritt 1, der Teig: Die Zutaten für den Teig einfach alle zusammenrühren (die Sahne ersetzt dabei Butter o.ä., was den Kuchen recht kalorienarm macht). Eine runde Springform (ca. 26cm) einfetten und anschließend mit dem recht flüssigen Teig befüllen. Im vorgeheizten Ofen ca. 40-50 Min backen.

Schritt 2, die Creme: Während der Kuchen auf einem Gitter abkühlt, die Creme herstellen. Dafür den Pudding mit dem Zucker und der Milch nach Packungsanleitung zubereiten. Wenn die Masse etwas abgekühlt ist, den Quark unterrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Beiseite stellen.

Schritt 3, die Bananen: Zitrone auspressen, den Saft in ein Schälchen füllen. Bananen schälen, in 1 cm dicke Stücke schneiden und diese sofort im Zitronensaft wenden (damit sie nicht braun werden).



Schritt 4, der Krokant: Nüsse hacken, mit 3 EL Zucker in einer Pfanne langsam karamellisieren lassen und anschließend abkühlen lassen. In einen Gefrierbeutel füllen und mit einem harten Gegenstand zerbröseln.

Schritt 5: Kuchen der Länge nach durchschneiden, mit Himbeermarmelade bestreichen und wieder zusammensetzen. Die Bananenscheiben oben auf dem Kuchen verteilen, vorsichtig die Creme darüber verstreichen. Mit den karamellisierten Nüssen bestreuen.

Schritt 6: Kuvertüre im Wasserbad erhitzen und mit Hilfe eines Löffels über den Kuchen sprenkeln. Bis zum Servieren kalt stellen.

Der Kuchen ist schneller zubereitet, als man denkt und gerade auch für Ungeübte geeignet, weil man nicht viel falsch machen kann. Wer möchte, kann auch nur den Teig herstellen und Schritte 2. bis 6. weglassen. So erhält man einen normalen aber locker und leckeren Schokokuchen (nach Wunsch noch mit Kuvertüre überziehen).

Megaleckerer Apfelkuchen







Zutaten

  • 125 g Margarine
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Ei(er)
  • 200 g Mehl
  • 2 TL, gestr. Backpulver
  •  etwas Aroma (Zitronenaroma), einige Tropfen
  •  etwas Milch, evtl.
  • 5 Äpfel, säuerliche
  •   Fett für die Form
  •   Semmelbrösel für die Form
  •   Puderzucker zum Bestreuen
  •  evtl. Zimt
  •  evtl. Aprikosenkonfitüre zum Bepinseln



Zubereitung


Die Margarine mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier hinzugeben und weiter schaumig rühren. Ein paar Tropfen Zitronenaroma hinzu, unter Rühren Mehl und Backpulver hinzugeben. 

Weiterrühren, bis der Teig geschmeidig ist, falls er zu dick ist, evtl. etwas Milch dazu. Den Teig in eine gefettete, mit Semmelbröseln ausgestreute 26er Springform geben. 

Die Äpfel schälen, entkernen, vierteln, die Apfelviertel der Länge nach leicht mit einem Messer einritzen und auf den Teig legen. Leicht eindrücken. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 170°C 35 - 40 Minuten backen. Am besten auf der untersten Schiene, damit er nicht zu dunkel wird. 

Danach auskühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben. Sehr lecker schmeckt's auch mit ein bisschen Zimt oder wenn er mit etwas flüssiger Aprikosenmarmelade bestrichen wird. Oder als Dessert mit etwas Sahne und einer Kugel Vanilleeis. 

Dieser Apfelkuchen wird in unserer Familie seit Ewigkeiten so gebacken und ist so beliebt, weil er so schnell zubereitet ist und wirklich immer gelingt.

Schokoladen Himbeertorte





Zutaten

  Für den Teig:
  • 150 g Schokolade
  • 150 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 6 Ei(er)
  • 100 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

  Für die Creme: (Schokocreme)
  • 300 g Schlagsahne
  • 200 g Schokolade



  Für die Creme: (Himbeercreme)
  • 150 g Himbeeren, püriert
  • 100 g Himbeeren
  • 250 g Schlagsahne
  • 2 EL Wasser
  • 1 1/2 Blätter Gelatine

  Für die Dekoration:
  • 200 g Schlagsahne
  • 130 g Schokolade
  • 100 g Mandelblättchen, geröstet

Zubereitung


Für den Teig die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen. Die Eier trennen und die Eiweiße mit dem Zucker steif schlagen. Die Eigelbe mit Salz und Vanillezucker cremig schlagen. Butter unterrühren und anschließend die geschmolzene Schokolade hinzugeben. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Eiweiß unterheben. 

Den Teig in eine Springform (26 cm) geben und bei 160°C Umluft (oder 180°C Ober-/Unterhitze) 40 min. backen. Den ausgekühlten Boden zweimal durchschneiden.

Für die Schokocreme die Schlagsahne kurz aufkochen lassen und die Schokolade darin schmelzen. Die Masse abkühlen lassen (ca. 3 Stunden), bis sie fast fest ist. Nun die Creme aufschlagen. Hierbei hellt sich die Farbe der Creme auf.

Die Schokocreme auf einen Schokoboden geben und glatt streichen, mit dem zweiten Schokoboden belegen und etwas andrücken.



Für die Himbeercreme die Himbeeren pürieren (TK-Himbeeren vorher auftauen lassen) und wer mag, durch ein Sieb streichen. Geschlagene Sahne mit dem Püree mischen. Die Gelatine in heißem Wasser auflösen und zur Himbeermasse geben. Anschließend die Himbeeren unterheben. Die Himbeercreme auf dem Schokoboden verteilen und den letzten Boden darauflegen.

Mit der Schokocreme für die Dekoration (diese gleichzeitig mit der Schokofüllung zubereiten) die Oberfläche und den Rand bestreichen und mit dem Rest der Creme die Torte beliebig dekorieren. Den Rand mit gerösteten Mandelblättchen garnieren.


Kirsch Himbeer Kuchen mit Kokosstreuseln




Zutaten

  Für den Teig:

  • 225 g Weizenmehl, Type 405
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei(er)
  • 100 g Margarine oder Butter

  Für den Belag:

  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 300 ml Kirschsaft oder Himbeersaft
  • 1 Glas Schattenmorellen (720 ml)
  • 200 g Himbeeren, gefroren oder frisch
  • 50 g Zucker

  Für die Streusel:

  • 150 g Weizenmehl, Type 405
  • 3 EL Kokosraspel
  • 50 g Zucker
  • 120 g Margarine oder Butter
  •   Puderzucker



Zubereitung


Für den Knetteig Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Ei in eine Rührschüssel geben, die Margarine oder Butter in Stückchen dazugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. 

Eine 26er Springform fetten und den Boden leicht bemehlen. Den Knetteig hineingeben und den Springformboden damit auskleiden. Einen ca. 3 cm hohen Rand hochziehen und die Springform in den Kühlschrank stellen.

Für den Belag die Kirschen abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen und 300 ml abmessen. Das Puddingpulver mit 50 g Zucker und 2 EL des Saftes anrühren, den restlichen Saft aufkochen lassen. Das angerührte Puddingpulver einrühren, wieder kurz aufkochen lassen und dann in eine Schüssel umfüllen. Die Kirschen und die Himbeeren dazu geben (gefrorene Himbeeren nicht auftauen, im gefrorenem Zustand unterheben). Den Pudding etwas abkühlen lassen und dann auf dem Knetteig verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C 40 Minuten backen.

Für die Streusel Mehl, Zucker und Kokosraspel in eine Rührschüssel geben. Die kalte Margarine oder Butter in Stückchen dazu geben und alles zu feinen Streuseln verarbeiten. 

Nach 20 Minuten Backzeit den Kuchen aus dem Ofen nehmen, die Streusel darauf verteilen, dünn mit Puderzucker bestäuben und den Kuchen in weiteren 20 Minuten fertig backen.

Den Springformrand lösen und den Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Dann vom Boden lösen. Erkalten lassen!

Mit Puderzucker bestäuben und mit Schlagsahne servieren!

Tipp: Den Kuchen am Tag oder Abend vorher zubereiten, damit er völlig erkalten kann, sonst ist die Kirsch-Himbeer-Masse noch nicht fest.

Chocolate Cupcake Cake Pops





Zutaten

  Für den Teig:

  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Ei(er)
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 Prise(n) Salz

  Für den Guss:

  • 100 g Butter
  • 50 g Schokolade, zartbitter
  • 250 g Frischkäse
  • 200 g Puderzucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt

  Für die Dekoration:

  • 400 g Kuvertüre, Vollmilch-
  • 200 g Kuvertüre, weiße
  •  evtl. Lebensmittelfarbe, rote, bunte Zuckerstreusel



Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Butter und Zucker mit einem Handrührgerät 5 Min. auf höchster Stufe cremig schlagen. Ein Ei nach dem anderen hinzufügen und zwischendurch immer rühren.

In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten vermengen und in die Buttermasse sieben. Alles noch mal gut durchrühren. 

Eine Kastenform gut einfetten, den Teig einfüllen und für 45 - 50 Min. backen.

Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt, lasst ihr ihn kurz in der Form abkühlen. Dann kann er auf ein Kuchengitter gestürzt werden und vollständig auskühlen.

FÜR DAS FROSTING: Die weiche Butter mit einem Handrührgerät einige Minuten cremig schlagen. 
Die Zartbitterschokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle zum Schmelzen bringen. Die flüssige Schokolade etwas abkühlen lassen und unter die Butter rühren. Nun auch die restlichen Zutaten hinzufügen und alles gut verrühren.



FÜR DIE CAKE POPS: Harte und dunkle Stellen schneidet ihr mit einem Brotmesser vom Kuchen ab. Dann nehmt ihr eine große Schüssel und zerdrückt den Kuchen mit den Händen in kleine Krümel.

Legt etwas Backpapier auf ein Blech und stellt es bereit. Mit den Händen die Krümel gut mit dem Frosting vermengen. Aus der klebrigen Kuchenmasse 3 - 4 cm große Kugeln formen und auf das Blech legen. Sollten sie sich noch nicht gut formen lassen, könnt ihr den Teig auch erst 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. 

Bevor es an das Dekorieren geht oder ggf. auch vor dem Benutzen einer Cake-Pop-Form, die Kugeln für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, einen Lollipop Stick fingerbreit in die Schoki tauchen und die Kugeln bzw. Mini-Cupcakes aufspießen. 

Die Cake Pops in die Kuvertüre tauchen bis alles bedeckt ist. Haltet die Kugel nach unten geneigt und rollt die Lollipop Sticks zwischen den flachen Händen solange hin und her bis die überschüssige Kuvertüre ganz abgetropft ist. Steckt die Cake Pops in eure Halterung und dekoriert sie nach Belieben. Im Kühlschrank wird die Glasur natürlich am schnellsten fest. 

Für meine kleinen Cupcakes habe ich die Cake Pops noch mal kurz in den Kühlschrank gestellt und nach dem gleichen Verfahren rosa eingefärbte weiße Kuvertüre aufgetragen.

Apfel Frischkäse Rührkuchen







Zutaten

  • 210 g Zucker
  • 115 g Butter, weich
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 170 g Frischkäse
  • 2 Ei(er)
  • 185 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise(n) Salz
  • 3 m.-große Äpfel
  • 25 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt



Zubereitung


Die Butter mit Frischkäse, 210 g Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft mit einem Rührgerät ein paar Minuten schaumig rühren. Die Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und nach und nach unterrühren. Die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. 25 g Zucker mit dem Zimt mischen (nach Belieben auch mehr Zimt). 2/3 des Zimt-Zuckers über die Äpfel streuen und mit den Händen gut untermengen. Nun die Apfelwürfel unter den Teig heben. 

Den Teig in einer gefettete 26-er Springform füllen und gleichmäßig verstreichen. Mit dem restlichen Zimt-Zucker bestreuen und bei 180°C Ober-/Unterhitze 65-75 Minuten backen.

Falls der Kuchen zu dunkel wird, zwischenzeitlich mit etwas Alufolie abdecken. Mit einem Zahnstocher testen, ob der Kuchen gar ist. 

Wir servieren ihn mit etwas Puderzucker bestreut und reichen Schlagsahne dazu.

28.03.2017

Armer Ritter gerollt mit Erdbeeren






Zutaten

  • 4 Scheibe/n Toastbrot
  • 6 Erdbeeren
  • 1 m.-großes Ei(er)
  • 3 EL Milch
  • 1 TL Zimtpulver
  • 4 TL Zucker
  •  etwas Butter
  • 4 EL Nutella, oder Frischkäse



Zubereitung


Man nehme das Toastbrot und schneide den Rand ab. Dann rollt man das Toastbrot dünn aus. Bestreicht dann das Toastbrot mit Nutella oder Frischkäse. 
Die Erdbeeren waschen, in Stücke schneiden und auf dem vorderen Rand des Toastbrotes verteilen. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Dann das Ganze einrollen. Durch den Aufstrich hält es zusammen. 
Nun verquirlt ihr das Ei mit der Milch. Manche geben in diese Masse auch noch Zucker und Zimt, das ist mir aber zu süß. Wenn das Ganze verquirlt ist, legt man die Röllchen in die Eimasse und wendet sie, sodass sie von allen Seiten mit Ei bedeckt sind. 
Nun die Pfanne mit der Butter erhitzen und die Röllchen zuerst mit der "Naht" nach unten anbraten, dann von allen vier Seiten braten, bis sie goldbraun sind. 
Den Zimt und Zucker vermengen und die heißen Röllchen darin wälzen. 

Nach Belieben kann man die Röllchen mit Sahne oder Eis, oder auch pur essen.

Nudeln mit Spinat, Schafskäse und Tomate






Zutaten

  • 500 g Nudeln
  • 450 g Blattspinat, TK
  • 1 m.-große Zwiebel(n)
  • 1 Zehe/n Knoblauch
  • 100 g süße Sahne
  • 100 g Schmand oder saure Sahne
  • 200 g Schafskäse
  • 4 Tomate(n) (3-4)
  •  n. B. Kräutersalz
  •  n. B. Pfeffer
  •  n. B. Muskat, gemahlen
  • 2 EL Oregano, getrocknet
  •  n. B. Olivenöl, zum Braten



Zubereitung


Nudelwasser aufsetzen. 

Den Spinat (z. B. in der Mikrowelle) auftauen und das Wasser ausdrücken.

Zwiebeln und Knoblauch schälen, würfeln und in Olivenöl anbraten. Den ausgedrückten Spinat zerrupfen (ich entferne nur sehr dicke Stiele), dazugeben und kurz mit andünsten. Dann den Schafskäse darüber bröseln, umrühren. Währenddessen die Nudeln kochen und die Tomaten in Viertel oder Achtel schneiden.

Wenn der Schafskäse cremig wird, Pfanne mit süßer Sahne und saurer Sahne/Schmand aufgießen. Den Spinat kurz köcheln lassen, aber aufpassen, dass es nicht anbrennt, also immer wieder umrühren. Eher gegen Ende die 3-4 Tomaten hinzugeben. Die Soße mit Kräutersalz, Pfeffer, Muskat (da nehme ich so ungefähr 1/2 gestrichenen TL, aber unbedingt abschmecken!) und ruhig ordentlich Oregano würzen. Die Nudeln zum Schluss mit der Soße in der Pfanne mischen und servieren.

25.03.2017

Joghurt Sahne Torte mit frischen Früchten








Zutaten

  • 200 g Kekse (Butterkekse), zerbröselt
  • 200 g Butter, zerlassen
  • 500 g Joghurt, (Fettstufe nach Belieben)
  • 200 g Frischkäse
  • 200 g Sahne
  • 4 Tüte/n Gelatine -Fix (= 2 Päckchen à 2 Beutel)
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Zitrone(n), Saft und Schalenabrieb
  •   Beeren und Früchte, frische saisonale
  • 1 Pck. Tortenguss, klar



Zubereitung


Zerbröselte Kekse mit der zerlassenen Butter gut vermengen und als Boden in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken. Alternativ einen Backrahmen direkt auf die Servierplatte stellen und die Bröselmasse dort einfüllen.

Joghurt und Frischkäse gut verrühren, Gelatine-Fix nach Packungsangabe einstreuen und aufschlagen.

Zucker und Vanillezucker erst danach zugeben (die Zuckermenge ist dem persönlichen Geschmack und der Süße der Früchte anzupassen!).
Wer es besonders vanillig mag, kann statt des Vanillezuckers das Mark einer Van.-Schote zugeben!

Zitronensaft und -abrieb unterrühren.

Die Creme auf den Keksboden geben, glatt streichen, mit Klarsichtfolie abdecken und in den Kühlschrank stellen. (Kann durchaus über Nacht dort verbleiben und gut durchkühlen).



Die Früchte nach Bedarf waschen, putzen und ggfs. in Stücke oder Spalten schneiden. Nach Belieben auf der Joghurt-Creme verteilen. Je bunter, desto schöner siehts aus! 

(Vorsicht bei enzymhaltigen Früchten wie z. B. Ananas und Kiwi ... diese nicht direkt mit der Joghurtmasse in Berührung kommen lassen, da sich sonst Bitterstoffe bilden können und die Gelatine ihre "Standfestigkeit" verliert! )

Den Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten und die Früchte damit überziehen und kalt stellen.

Die fertige Torte am besten leicht gekühlt servieren!

Erdbeerstreuselkuchen




Zutaten

  Für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 125 g Zucker
  • 1 Msp. Zimt
  • 1 Ei(er)
  • 125 g Butter

  Für den Belag: (Erdbeeren)

  • 750 g Erdbeeren
  • 2 Pck. Tortenguss,(rot)
  • 1/4 Liter Wasser
  • 4 EL Zucker

  Für den Belag: (Sahne)

  • 200 ml Sahne
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 25 g Zucker



Zubereitung


Für die Streusel:
Alle Teigzutaten zu Streuseln verarbeiten, Springform einfetten, 2/3 von den Streuseln in die Springform fest hineindrücken. Die restlichen Streusel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, alles im vorgeheizten Backofen 180°C etwa 10-15min. backen. Auskühlen lassen den Boden vorsichtig auf eine Torteenplatte legen. Tortenring darum legen.

Für den Belag:
Erdbeeren säubern ganz auf den Boden legen, Tortenguss mit Wasser und Zucker nach Vorschrift zubereiten und über die Erdbeeren geben, auskühlen lassen.

Für den Sahnebelag:
Sahne, Sahnefest, Vanillezucker und Zucker steif schlagen über den Erdbeerbelag geben, die Streusel, die auf dem Blech zubereitet wurden, auf die Sahne streuen, leicht andrücken und mit Erdbeeren garnieren.

23.03.2017

Erdbeertorte






Zutaten

  • 4 große Ei(er) (280 g)
  • 280 g Zucker
  • 140 g Mehl
  • 140 g Butter
  • 100 g Erdbeeren, püriert
  • 100 g Erdbeeren, klein geschnitten
  • 400 g Erdbeeren, halbiert
  • 200 g Doppelrahmfrischkäse
  • 150 g Joghurt
  • 200 g Sahne
  • 60 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 6 Blatt Gelatine
  • 1 Pkt. Tortenguss, rot



  Zum Verzieren: (optional)

  •   Schlagsahne
  •   Mandelblättchen

Zubereitung


Für die Tortenböden 3 Eier trennen und die 3 Eiweiße steif schlagen. 1 ganzes Ei und 3 Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren. Zuerst das Mehl, dann Eiweiß und zuletzt die flüssige Butter unterheben. Eine runde Tortenform (26 cm) mit Backpapier auslegen und die Hälfte des Teigs einfüllen, glatt streichen und ca. 20 Minuten bei 180 °C backen. Mit dem zweiten Boden genauso verfahren. Danach die Böden auskühlen lassen.

Für die Füllung den Frischkäse mit Joghurt, Zucker, Vanillezucker und den pürierten Erdbeeren verrühren. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und erwärmen, bis sie flüssig ist, mit etwas von der Käsecreme verrühren und dies dann mit den klein geschnittenen Erdbeeren unter die gesamte Käsecreme heben. Im Kühlschrank leicht gelieren lassen, dann die steif geschlagene Sahne unterheben. Um den unteren Tortenboden einen Tortenring legen, die Füllung darauf streichen und mit dem zweiten Tortenboden bedecken.



Die halbierten Erdbeeren auf der Torte verteilen. Den Tortenguss nach Packungsanleitung herstellen und von innen nach außen löffelweise auftragen. Die ganze Torte für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach den Tortenring lösen.

Wer es ganz perfekt haben möchte, kann den Tortenrand mit steif geschlagener Sahne bestreichen und mit gerösteten Mandelblättchen belegen.

Erdbeer Streuselkuchen






Zutaten

  • 320 g Margarine oder Butter
  • 300 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 5 m.-große Ei(er)
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 kg Erdbeeren
  • 2 EL Puderzucker
  •   Fett für das Blech

Zubereitung


Für den Kuchenteig 200 g Margarine oder Butter, 200 g Zucker und 1 Pck. Vanillezucker mit dem Handrührgerät schaumig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nacheinander die Eier zufügen. 300 g Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen. 



Die Erdbeeren waschen, trocken tupfen, putzen und vierteln. Gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Das restliche Mehl mit der übrigen Margarine, 100 g Zucker und Vanillezucker zu groben Streuseln verkneten und auf den Erdbeeren verteilen. 

Den Kuchen im Ofen auf der mittleren Schiene bei 180°C ca. 35 - 40 Minuten backen. Den Erdbeer-Streuselkuchen aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen. Dazu schmeckt geschlagene Sahne.

16.03.2017

Biskuitrolle mit Kaffeecreme







Zutaten

  Für den Teig:
  • Ei(er)
  • Eigelb
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 100 g Mehl
  • 25 g Puddingpulver, Vanille
  • 1/2 TL Backpulver



  Für die Creme:
  • 250 g Mascarpone
  • 450 g Schlagsahne
  • 100 g Zucker
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 2 g Kaffeepulver, instant
  •  n. B. Puderzucker
  •  n. B. Kakaopulver



Zubereitung

Für den Biskuit die Eier trennen. 4 Eiweiß mit Salz steif schlagen. Zucker und Vanillezucker unterrühren. Eigelb einzeln unterrühren. Zum Schluss das Mehl mit Puddingpulver und Backpulver mischen und kurz unterrühren. 

Die Masse dünn auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und bei 200°C ca. 8-10 Minuten backen. 

Nach dem Backen sofort auf ein feuchtes Küchentuch stürzen und mit dem Tuch aufrollen. Auskühlen lassen.

Für die Kaffeecreme die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Mascarpone mit Zucker und Kaffeepulver verrühren, bis das Pulver sich aufgelöst hat. Wenn kleinere Pulverstückchen übrig bleiben macht das nichts, die lösen sich noch auf. 
Die steif geschlagene Sahne unter die Mascarponecreme rühren. 

Die Biskuitrolle wieder aufrollen. Die Creme darauf verteilen und von der längeren Seite her aufrollen. 
Ca. 1 Stunde kühl stellen, mit Puderzucker oder Kakao bestäuben.